Berlin (EAST SEA) Freitag, Juni 28th, 2024 / 04:38

Vietnamesische Souveränität gegenüber den Inselgruppen Hoang Sa und Truong Sa festigen

Vietnam verfügt über rechtliche Grundlagen und geschichtliche Beweise über die vietnamesische Souveränität gegenüber den Inselgruppen Hoang Sa und Truong Sa.

Die Sprecherin des Außenministeriums Pham Thu Hang. (Foto: Außenministerium)

Dies antwortete die Sprecherin des Außenministeriums Pham Thu Hang auf die Frage der Journalisten nach dem vietnamesischen Standpunkt über die Eroberung der Insel Hoang Sa im Jahr 1974 durch China. Ihr zufolge wurde das vietnamesische Hoheitsrecht auf Hoang Sa seit mindestens dem 17. Jahrhundert entsprechend dem Völkerrecht bestimmt. 

Pham Thu Hang betonte, dass alle Gewaltakte oder Bedrohungen mit der Gewaltnutzung in internationalen Beziehungen, besonders in der Lösung von Hoheitsstreitigkeiten zwischen den Staaten, die Grundprinzipien der UN-Charta und das Völkerrecht verletzen. Dies könne die Wahrheit nicht ändern, dass die Inselgruppe Hoang Sa zu Vietnam gehöre, so die Außenamtssprecherin weiter. 

Der Standpunkt Vietnams für das Tu-Chinh-Riff, oder Vanguard Bank, ist auch konsequent und wurde mehrmals bekräftigt.

Das sagte die Sprecherin des vietnamesischen Außenministeriums Pham Thu Hang auf der Pressekonferenz am Donnerstag. Ihr zufolge ist das Tu-Chinh-Riff ein Teil des vietnamesischen Kontinentalschelfs und dessen Hoheitsbestimmung entspricht der UN-Seerechtskonvention von 1982. Vietnam protestiere entschieden gegen alle Handlungen, die die Hoheit, das Hoheitsrecht und die Gerichtsbarkeit Vietnams gegenüber den Meeresgebieten Vietnams verletzen, die entsprechend dem Völkerrecht, vor allem der UN-Seerechtskonvention von 1982, bestimmt wurden. Vietnam schütze entschlossen seine legalen Rechte und Interessen im Meer durch friedliche Maßnahmen, die im Einklang mit dem Völkerrecht stehen, so die Sprecherin./.

Aufrufe: 21

Related Posts